Laser Datenbank


Laserklassen

Die folgenden Angaben sind eine kurze und stark vereinfachte Wiedergabe der Laserklassen. Deswegen sind alle Angaben ohne Gewähr.

Die aktuelle Angaben finden Sie auf [Wikipedia]


Laserklassen nach DIN EN 60 825-1(VDE 0837 Teil1): 2001-11
Klasse 1 Augensicher auch bei längerer (absichtlicher) Bestrahlung, auch bei Bestrahlung mit Lupen und Ferngläsern. 40 µW im blauen Spektralbereich
400 µW im rotem Spektralbereich
(Messblenden für Lupen oder Ferngläser)
Gekapselte Laser höherer Leistung. Durch die vollkommende Einhausung wird ein Austritt von Strahlung vollkommen verhindert. Kein Strahlaustritt, auch nicht bei einer Fehlbedienung
Klasse 1M Augensicher für das Auge, auch bei längerer (absichtlicher) Bestrahlung, möglicher Augenschaden bei Bestrahlung mit Lupen und Ferngläsern. Wie Klasse 1, aber Messblende für das Auge.
Klasse 2 Sichtbare Laserstrahlung, augensicher bei kurzzeitiger Bestrahlung, auch bei Bestrahlung mit Lupen und Ferngläsern. 1 mW (Messblenden für Lupen und Ferngläser)
Klasse 2M Sichtbare Laserstrahlung, augensicher bei kurzzeitiger Bestrahlung für das freie Auge, möglicher Augenschaden bei Bestarahlung mit Lupen und Ferngläsern. Wie Klasse 2, aber Messblende für das freie Auge
Klasse 3R Praktisch keine Gefahr für die Augen bei kurzzeitiger unabsichtlicher Bestrahlung. Gefahr bei unsachgemäßer Verwendung durch nicht eingewiesenes Personal. 5 x Klasse 2 im sichtbarem Bereich (d.h. 5mW)
5 x Klasse 1 außerhalb des sichtbaren Bereiches
Klasse 3B Gefahr für die Augen durch den direkten Strahl und spiegelnde Reflexionen. Möglich sind geringfügige Hautverletzungen bei Leistungen nahe der Obergrenze. 500 mW

Klasse 4

Gefahr für die Augen durch den direkten und diffus reflektierten Strahl, Gefahr für die Haut, Brandgefahr. nach oben hin offen.
M: magnification
R: relaxiert


Die alten Laserklassen nach DIN EN 60 825-1: 1993
Klasse 1 Laser der Klasse 1 sind ungefährlich und eigensicher, d.h. auch bei Fehlmanipulationen oder bei Verwendung optischer Hilfsmittel (z.B. Fernglas, Mikroskop etc.).
Klasse 2 Laser der Klasse 2 strahlen nur im sichtbaren Bereich und geben im Dauerstrichbetrieb (länger anhaltender Strahl) höchstens 1 mW Leistung ab. Der direkte Blick in den Laserstrahl erzeugt wohl eine starke Blendung, führt aber zu keinem Schaden, auch nicht bei Verwendung optischer Hilfsmittel. Das reflexartige Schliessen der Augenlider darf jedoch nicht unterdrückt werden.
Klasse 3A Die zugängliche Laserstrahlung wird für das Auge gefährlich, wenn der Strahlquerschnitt durch optische Instrumente verkleinert wird. Sie ist für das Auge ungefährlich, solange der Querschnitt nicht durch optische Instrumente (Lupen, Linsen, Teleskope) verkleinert wird! Ist dies nicht der Fall, ist die ausgesandte Laserstrahlung im sichtbaren Spektralbereich ( 400 nm bis 700 nm) bei kurzzeitiger Einwirkungsdauer (bis 0,25s), in den anderen Spektralbereichen auch bei Langzeitbestrahlung, ungefährlich. Die Abstrahlung beträgt im sichtbaren Bereich maximal 5 mW.
Klasse 3B Laser der Klasse 3B geben im Dauerstrichbetrieb höchstens 0,5 Watt Leistung ab. Der direkte Blick in den Strahl oder in eine spiegelnde Reflexion kann auch schon bei kurzen Einwirkungszeiten zu Augenschäden führen.
Klasse 4 Alle Laser, die die Bedingungen der Laserklassen 1, 2, 3A, oder 3B nicht erfüllen, werden der Klasse 4 zugeordnet. Für Laser der Klasse 4 gibt es keine obere Grenze. Strahl und Reflexion gefährden in hohem Masse Augen und Haut.



Weiterführende Links

Laserschutzklassen
BAG Strahlenschutz: Dokumentationen
deutsch
BGFE
Schutzmaßnahmen für Laser mit neuer Klasse 
entsprechend der zur Zeit gültigen BGV B2
- Stand 2000 - vereinfachter Überblick
deutsch
BGFE Definition der Laserklassen
deutsch
BGFE Neue Laserklassen
deutsch
LaserSafe.de
deutsch
Lexikon - Laserschutzklassen
deutsch
LUK-NRW Druckschriften-Verzeichnis
deutsch
Wikipedia: Laser-Klassen
deutsch
LASER SAFETY MANUAL
english